fbpx

Insight #6: Jack Dorsey ist CEO und Chairman von Square, CEO von Twitter und Mitbegründer von beiden Unternehmen. Als großer und bekannter Bitcoin-Unterstützer hat er kürzlich ein Forschungspapier veröffentlicht, welches Bitcoin eine grüne Zukunft voraussagt.

Die Bitcoin Clean Energy Initiative (BCEI) hat ein kurzes Forschungspapier als Ausgangspunkt veröffentlicht, um eine Vision davon zu zeigen, wie Bitcoin-Mining – in Verbindung mit erneuerbarer Energie – besonders gut geeignet wäre, um die Energiewende zu beschleunigen. Dieses Research Paper ist ein wichtiger Bestandteil der Energie-Debatte rund um Bitcoin, weil es erklärt, wie die günstigen Stromkosten aus erneuerbaren Energiequellen, sowohl Bitcoin grüner machen können, als auch mehr Investitionen in erneuerbare Energien bewirken können.

In diesem Memo wollen wir erklären, wie das Bitcoin-Netzwerk als ein einzigartigen Energieabnehmer fungiert, der es der Gesellschaft ermöglichen könnte, wesentlich mehr mehr Solar- und Windenergiekapazitäten einzusetzen. Dieser Einsatz, zusammen mit Energiespeicherung, ermöglicht es, den Übergang zu einem sauberen und widerstandsfähigeren Stromnetz zu erreichen. Wir glauben, dass die Besitzer von Energieanlagen von heute die unverzichtbaren Bitcoin-Miner von morgen werden können.

Um diese Arbeit zu ergänzen, hat ARK Invest ein Open-Source-Modell zur Verfügung gestellt, das demonstrieren soll, wie Bitcoin-Mining diese bestehenden erneuerbaren Energien und Speicher ergänzt.

Bitcoin als ein einzigartiger Energieabnehmer

Bitcoin-Miner sind als einzigartige Energiekäufer zu sehen, da sie einen hochflexiblen und zudem auch jederzeit leicht unterbrechbaren Strom-Bedarf haben. Anders als andere Energieabnehmer, können Miner ihren Stromverbrauch schnell reduzieren, sollte es zur Notwendigkeit werden. Auf der anderen Seite können Bitcoin-Miner unverbrauchte Energie und kurzzeitige Überproduktionen von Energie konsumieren und so zu höherer Effizienz in Strommärkten beitragen. Auf diese Weise stellen sie eine sinnvolle Addition als Energiekäufer der letzten Instanz (energy buyer of last resort) dar, welcher überall auf der Welt jederzeit ein- oder ausgeschaltet werden kann. Besonders im Falle von Solar- oder Windenergie treten Ineffizienfen auf, wenn zu bestimmten (Tages-)Zeitpunkten Über- oder Unterproduktion herrscht, welche durch Speichermöglichkeiten und flexible Nachfrage seitens Bitcoin-Mining ausgeglichen werden kann. Bitcoin-Miner ermöglichen mit dem Stromverbrauch dafür eine global zugängliche, weltweit liquide Kryptowährung, die nahezu völlig ortsunabhängig ist.

Erneuerbare Energie ist die billigste Energiequelle

Bitcoin-Miner haben starke Anreize, ihre Mining-Kosten möglichst gering zu halten und so ihr Geschäftsmodell zu optimieren. Unter den wesentlichen Entscheidungskriterien eines Miners zu den Fragen wie und wo er seine Mining Hardware positioniert und welche Stromquelle er verwendet, stellen die Stromkosten den wichtigsten Faktor da.

Die Stromgestehungskosten (Levelized Cost of Energy, LCOE) für Solarenergie sind in den letzten zehn Jahren um 90% gesunken. Im Falle von Windenergie beträgt die Reduktion im selben Zeitraum 71%. Die unsubventionierten Kosten für Solar- und Windenergie liegen derzeit bei 3-4 Cent/kWh bzw. 2-5 Cent/kWh.
Zum Vergleich: Die durchschnittlichen LCOE für fossile Brennstoffe wie Kohle oder Erdgas liegen bei ~5-7 Cent/kWh. Das bedeutet, dass Solar- und Windenergie bereits zu einem niedrigeren Preis als Kohle und Erdgas angeboten werden. Solar- und Windenergie haben außerdem gerade die Kostenparität mit Geothermie und Wasserkraft erreicht, die mit ca. 3-5 Cent/kWh zwar günstig, aber geografisch begrenzt und schwerer infrastrukturell zu erreichen sind.

Bitcoin-Mining könnte Investitionen in Solaranlagen fördern, so dass erneuerbare Energien einen höheren Anteil des Netzstroms erzeugen können, ohne dass sich die Stromkosten ändern.

Bitcoin-Miner können also auch als positive Faktoren für den globalen Strommarkt gesehen werden und können gleichzeitig ein Grund sein, warum erneuerbare Energie in Zukunft verstärkt nachgefragt wird. Als Folge kann erwartet werden, dass Investitionen in erneuerbare Energie generell attraktiver wird.

Diese Research-Arbeit ist lediglich der Anfang einer hoffentlich fruchtbaren Erforschung von Lösungen, die den Weg in eine Zukunft mit sauberer Energie für Bitcoin ebnen. Diese Debatte wurde u.a. auch von Elon Musk angefacht, welcher Bitcoin-Zahlungen für Tesla temporär wieder untersagte, bis das Bitcoin-Mining einen höheren Grad an erneuerbarer Energie vorweist.

 

| Wollen Sie mehr zu dem Thema erfahren? Lesen Sie unsere regelmäßigen Beiträge auf Insights oder kontaktieren Sie uns direkt. Unser Dienstleistungsportfolio finden Sie auf www.validvent.com.

Unsere Kanäle: FacebookInstagramLinkedInTwitter

 

Quellen:

BCEI White_Paper: https://assets.ctfassets.net/2d5q1td6cyxq/5mRjc9X5LTXFFihIlTt7QK/e7bcba47217b60423a01a357e036105e/BCEI_White_Paper.pdf
Square: https://squareup.com/us/en/press/bcei-white-paper
Satoshi Energy: https://research.satoshienergy.com/special-report-energy-backed-money/

Lukas Leys

Mag. Lukas Leys, MSc ist bereits seit dem Jahr 2013 fasziniert von Kryptowährungen, Blockchain und Smart Contracts. Er besitzt viele Jahre an Erfahrung in diesen Bereichen und ist heute Unternehmer, Berater, Educator, Vortragender und Speaker in diesem Bereich.