Insight 21: Die Associated Press wird ihre vertrauenswürdigen Wirtschafts-, Sport- und Wahldaten führenden Blockchains über das dezentrale Daten-Netzwerk Chainlink zur Verfügung stellen.

Ein Smart Contract (oder „persistent script“) ist eine digitale Vereinbarung, die als unveränderliches Softwareprogramm innerhalb eines Blockchain-Netzwerks existiert. Die Aktionen von Smart Contracts sind dabei von den Daten abhängig, die man dem Smart Contract zur Verfügung stellt. Smart Contracts sind deterministisch und selbst-ausführend – sie prüfen eigenständig, ob bestimmte Bedingungen eingetreten sind und führen exakt vorgegebene Aktionen basierend auf diesen Bedingungen aus. Dazu benötigt ein Smart Contract keinerlei Mittelsmann, der die Prüfung und Ausführung von Handlungen übernimmt. Das dezentrale Blockchain-Netzwerk führt den Smart Contract aus. Hierbei existiert ein kritisches „Garbage in, garbage out“-Problem. Inkorrekte oder fehlende Daten können zu nachteiligen Ergebnissen führen. Im schlimmsten Falle können große Geldbeträge verloren gehen oder gestohlen werden. Im Falle des Poly Network Hacks im Sommer diesen Jahres waren $600 Millionen an Vermögen der Nutzer:innen betroffen. Hohe Sicherheitsstandards und hochwertige Daten sind für die Blockchain-Ökonomie also ein entscheidender Faktor.

Die Associated Press als Chainlink Node

Die Associated Press (AP) hat kürzlich bekannt gegeben, dass sie fixer Bestandteil der Blockchain-Ökonomie werden möchte und ihre Daten in Zukunft on-chain zur Verfügung stellen wird. Wirtschaftsdaten, Sportergebnisse, Wahldaten und Unternehmensfinanzen werden auf führenden Blockchains bereitgestellt. Dies geschieht über das dezentrale Oracle-Netzwerk von Chainlink. Chainlink versorgt Blockchains und Smart Contracts mit vertrauenswürdigen, dezentral verifizierten und kryptographisch abgesicherten Daten und sorgt so für Sicherheit und mehr Funktionalität. Chainlink Nodes sind ein Garant dafür, dass fehlerhafte Daten erkannt und eliminiert werden, bevor diese in Berührung mit Smart Contracts kommen würden. Aus normalen Smart Contracts – mit ihren signifikanten Einschränkungen – werden durch die Nutzung von und Kombination mit Oracles sogenannte Hybride Smart Contracts mit wesentlich ausgeprägteren Anwendungsfällen. Was das Oracle Problem genau ist und wie es gelöst werden kann, haben wir in einem eigenen Artikel bereits genauer beschrieben: Das Oracle Problem von Blockchains und Smart Contracts

Die Associated Press (AP) selbst ist eine der größten Nachrichtenorganisation weltweit und wurde bereits 1846 gegründet. Sie hat ihren Sitz in New York und betreibt 248 Nachrichtenbüros in 99 Ländern. Durch den Start einer Chainlink-Node, welche Blockchains sicher mit externen Daten verbindet, werden AP-Daten nun direkt an Blockchain-Anwendungen geliefert. Die Daten werden kryptografisch signiert, um zu verifizieren, dass sie von der Associated Press stammen.

Dabei handelt es sich dabei nicht um den Einstieg der Associated Press in die Blockchain-Welt. Im Oktober 2020 arbeitete AP bereits mit dem EOS-basierten Wikipedia-Konkurrenten Everipedia zusammen, um die Ergebnisse der US-Präsidentschaftswahlen 2020 auf der Blockchain zu veröffentlichen. Die AP hat zudem auch kürzlich eine Kollektion an Non-Fungible Token (NFTs) auf Binance veröffentlicht, die auf einen früheren NFT-Verkauf im März folgte. Weitere Nachrichten- und Medienunternehmen sind ebenfalls bereits in die Kryptowelt eingestiegen – allen voran hat das TIME Magazine in Kryptowährungen investiert und Anfang des Jahres eine eigene Serie von NFTs aufgelegt.

Wie nutzen Entwickler:innen die Associated Press-Daten?

Software Entwickler:innen, die Anwendungen auf Blockchains und Smart Contracts erstellen, können über die Chainlink-Node der Associated Press auf die benötigten AP-Daten und -Informationen vertrauensvoll zugreifen. Werden beispielsweise die aktuellen Zahlen des Bruttoinlandsprodukts (BIP) eines Landes benötigt, um via Smart Contracts eine finanzielle Applikation damit zu erstellen, so können die dafür verfügbaren Daten von AP auf sichere Weise direkt in den Smart Contract integriert werden. Smart Contract Developer:innen, welche eine On-Chain-Sportanwendung erstellen, können beispielsweise Spielergebnisse, Spielpläne oder die neuesten Verletzungsberichte verwenden. Die Associated Press wird diese Art von Daten auf Blockchains veröffentlichen, damit Anwendungen darauf zugreifen können. Die Verfügbarkeit der Datensätze von AP über Chainlink erfolgt in einer Zeit, in der Smart Contracts – fälschungssichere Computerprogramme, die Ergebnisse auslösen, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind – immer beliebter werden, insbesondere in Branchen wie Decentralized Finance (DeFi) und Non-Fungible Tokens (NFTs).

80-90% der Anwendungsfälle von Smart Contracts benötigen externe Daten

Der Großteil der heute bekannten Use Cases von Smart Contracts benötigt Daten aus externen Quellen. Blockchain-basierte Smart Contracts und traditionelle Daten- und API-Ökonomie haben ein immenses Potenzial, die zukünftigen Bausteine der datengesteuerten Automatisierung zu sein. Smart Contracts müssen dazu jedoch in der Lage sein, essentielle Daten z.B. über aktuelle Aktienkurse, Preise von Kryptowährungen oder das Eintreten bestimmter Events zu verarbeiten. Aufgrund der Funktionsweise von Blockchain-Konsensalgorithmen sind diese sehr eingeschränkt, was die sichere Verarbeitung von externen Datenquellen betrifft. Im schlimmsten Fall wird ein falsches Ergebnis aufgrund von inkorrekten oder fehlenden Daten ausgegeben (Vertrauensproblem). Das dezentrale Oracle-Netzwerk Chainlink bietet daher umfassende Lösungen für das gesamte Blockchain Ökosystem. Chainlink ist ein integraler Bestandteil vieler DeFi-, NFT-, oder sonstiger Smart-Contract-Anwendungen. Fehlerresistente Price Feeds, verifizierbare Zufallszahlen, Interoperabilität zwischen Blockchains etc. sind einige der Angebote des Netzwerkes. Wie beispielsweise der dezentral errechnete Preis von Bitcoin aus 31 unterschiedlichen Datenquellen errechnet wird, ist hier zu sehen:

Dezentraler BTC/USD Price Feed

Über Chainlink

Chainlink ist ein Industriestandard für Oracle Services, die für (hybride) Smart Contracts auf allen Blockchains benötigt werden. Chainlink-Orakel-Netzwerke bieten Smart Contract Developer:innen die Möglichkeit, sich vertrauensvoll mit externen APIs zu verbinden und sichere Off-Chain-Berechnungen zu nutzen, um funktionsreiche Anwendungen zu erstellen. Durch die Kombination von Oracles und Smart Contracts erweitern sich die Möglichkeiten und Sicherheit für Smart Contracts erheblich. Chainlink sichert derzeit Milliarden von Dollar in den Bereichen DeFi, Versicherungen, Blockchain-Games und anderen wichtigen Branchen und bietet globalen Unternehmen und führenden Datenanbietern ein universelles Gateway zu allen Blockchains.

 

| Wollen Sie mehr zu dem Thema erfahren? Lesen Sie unsere regelmäßigen Beiträge auf Insights oder kontaktieren Sie uns direkt. Unser Dienstleistungsportfolio finden Sie auf www.validvent.com.

Unsere Kanäle: FacebookInstagramLinkedInTwitter

 

Quellen:

Associated Press News: https://apnews.com/
Associated Press Announcement: https://www.ap.org/press-releases/2021/ap-chainlink-to-bring-trusted-data-onto-leading-blockchains
Associated Press Blog: https://blog.ap.org/products-and-services/putting-the-facts-on-blockchain
Chainlink: https://chain.link/
Chainlink BTC/USD Price Feed: https://data.chain.link/ethereum/mainnet/crypto-usd/btc-usd
Poly Network Hack: https://www.cnbc.com/2021/08/11/over-600-million-dollars-was-stolen-in-a-massive-defi-hack.html
Everipedia: https://everipedia.org/